Zweiter Prüfdurchgang des Einstallungsjahrganges 2019 hat am 14. Mai 2020 die Eigenleistungsprüfung in Groß Kreutz abgeschlossen

Leistungsprüfungen Rind
Leistungsprüfungen Rind
© LELF

Im Auftrag des Landes Brandenburg betreibt die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. in Groß Kreutz eine stationäre Eigenleistungsprüfung für Fleischrindbullen. Zweimal jährlich werden vorselektierte männliche Absetzkälber aus Brandenburger Zuchtbetrieben in einem Alter zwischen fünf und zehn Monaten angeliefert. Im Anschluss erfolgt die halbjährige Prüfung, bei der die Fleischleistung unter einheitlichen Umweltbedingungen anhand der Wachstumsleistung und der Bemuskelung ermittelt wird. Für die Auswahl der Probanden sind die Mitarbeiter der Abteilung Fleischrind der Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH verantwortlich. Sie bewerten am Ende der Prüfung auch die äußere Erscheinung der Bullen für die Merkmale Typ, Bemuskelung und Skelett mit einem Notensystem von 1 (sehr schlecht) bis 9 (ausgezeichnet).

Im Auftrag des Landes Brandenburg betreibt die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. in Groß Kreutz eine stationäre Eigenleistungsprüfung für Fleischrindbullen. Zweimal jährlich werden vorselektierte männliche Absetzkälber aus Brandenburger Zuchtbetrieben in einem Alter zwischen fünf und zehn Monaten angeliefert. Im Anschluss erfolgt die halbjährige Prüfung, bei der die Fleischleistung unter einheitlichen Umweltbedingungen anhand der Wachstumsleistung und der Bemuskelung ermittelt wird. Für die Auswahl der Probanden sind die Mitarbeiter der Abteilung Fleischrind der Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH verantwortlich. Sie bewerten am Ende der Prüfung auch die äußere Erscheinung der Bullen für die Merkmale Typ, Bemuskelung und Skelett mit einem Notensystem von 1 (sehr schlecht) bis 9 (ausgezeichnet).

Leistungsrind

Am 14. Mai 2020 erfolgte die Abschlussbewertung und Ausstallung von 24 Fleischrindbullen der Rassen Angus, Blonde d´Aquitaine, Limousin und Uckermärker. Im Durchschnitt erreichten die Bullen am Prüfende ein Gewicht von 669 Kilogramm bei einer täglichen Zunahme von 1.545 Gramm seit der Geburt und einem Alter von 407 Tagen. Die Exterieurbewertung ergab die Noten 7,2 (Typ), 7,8 (Bemuskelung) und 6,2 (Skelett).

Die Zuchtbetriebe haben anhand der Prüfergebnisse ihrer Tiere eine gute Basis für Selektionsentscheidungen. Bullen, welche die Anforderungen an einen Zuchtbullen erfüllen, sind für den Deckeinsatz in Mutterkuhherden vorgesehen.

22. Mai 2020

Leistungsrind
© LELF

Am 14. Mai 2020 erfolgte die Abschlussbewertung und Ausstallung von 24 Fleischrindbullen der Rassen Angus, Blonde d´Aquitaine, Limousin und Uckermärker. Im Durchschnitt erreichten die Bullen am Prüfende ein Gewicht von 669 Kilogramm bei einer täglichen Zunahme von 1.545 Gramm seit der Geburt und einem Alter von 407 Tagen. Die Exterieurbewertung ergab die Noten 7,2 (Typ), 7,8 (Bemuskelung) und 6,2 (Skelett).

Die Zuchtbetriebe haben anhand der Prüfergebnisse ihrer Tiere eine gute Basis für Selektionsentscheidungen. Bullen, welche die Anforderungen an einen Zuchtbullen erfüllen, sind für den Deckeinsatz in Mutterkuhherden vorgesehen.

22. Mai 2020

Landwirtschaft
 

Kontakt

Abteilung 4 - Landwirtschaft
Abteilung:
Prüfstation Groß Kreutz
Ansprechpartner:
Ulrike Drews
E-Mail:
ulrike.drews@­lelf.brandenburg.de
Telefon:
+49 33207 530 42
Fax:
+49 331 27548 3989