Hauptmenü

Berateranerkennung

Käfer
© LELF
Käfer
© LELF

Beraterweiterbildung

  • Andreas-Hermes-Akademie

    CECRA-Modul 1 Mein Profil als Berater/in - Beratungskunden erfolgreich begleiten

    12./13 Oktober 2021  in Brandenburg

    27./28. Oktober 2021 in Buchenau

    Inhalte: Wir spannen den Bogen von Menschenkenntnis über Reflexion der Erwartung meines Gegenübers und meiner eigenen Rolle bis hin zu Methoden einer zielführenden Beratung.

    CECRA-Modul 2: Kommunikation & Beziehungen in der Beratungsarbeit gestalten

    20./21.01.2022 in Brandenburg

    Inhalte: Kommunikationskompetenzen stärken, um so eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit aufzubauen

    CECRA-Modul 8: Umgang mit Veränderungen / Changemanagement

    15./16. November 2021

    Inhalte: Wie stoße ich Veränderungen an und berate meine Kunden.

    CECRA-Modul 12: Gruppen und Teams beraten und begleiten

    18./19. August 2021 in Königswinter

    Inhalte: Es geht darum, einerseits jedes Gruppenmitglied mitzunehmen und zu fördern sowie die Arbeit der Gruppe als Ganzes - z.B. in einem Arbeitskreis zu begleiten und voran zu bringen.

    CECRA-Modul 1 Mein Profil als Berater/in - Beratungskunden erfolgreich begleiten

    12./13 Oktober 2021  in Brandenburg

    27./28. Oktober 2021 in Buchenau

    Inhalte: Wir spannen den Bogen von Menschenkenntnis über Reflexion der Erwartung meines Gegenübers und meiner eigenen Rolle bis hin zu Methoden einer zielführenden Beratung.

    CECRA-Modul 2: Kommunikation & Beziehungen in der Beratungsarbeit gestalten

    20./21.01.2022 in Brandenburg

    Inhalte: Kommunikationskompetenzen stärken, um so eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit aufzubauen

    CECRA-Modul 8: Umgang mit Veränderungen / Changemanagement

    15./16. November 2021

    Inhalte: Wie stoße ich Veränderungen an und berate meine Kunden.

    CECRA-Modul 12: Gruppen und Teams beraten und begleiten

    18./19. August 2021 in Königswinter

    Inhalte: Es geht darum, einerseits jedes Gruppenmitglied mitzunehmen und zu fördern sowie die Arbeit der Gruppe als Ganzes - z.B. in einem Arbeitskreis zu begleiten und voran zu bringen.

  • Beratungsplattform sozioökonomische Beratung

    Die wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Arbeit in der Landwirtschaft ändern sich zurzeit deutlich spürbar. Grundsätzlich ist das jedoch kein Phänomen dieser Tage. Daher gibt es bereits seit Jahrzehnten ein Ihnen vermutlich bereits bekanntes Beratungsangebot für alle in der Landwirtschaft Tätigen, die ihren Lebensentwurf infrage stellen, ihn als gefährdet ansehen oder ihn neu ausrichten wollen: die sozio-ökonomische Beratung (SÖ). Sie leistet beispielsweise Hilfestellung bei der beruflichen Neuorientierung, der Konsolidierung oder Weiterentwicklung als Haupterwerbsbetrieb, der Suche nach neuen Einkommensquellen oder bei der Betriebsaufgabe.

    Die SÖ-Beratung greift in ihrer Arbeit beispielsweise im Arbeits-und Sozialrecht, dem Ehe-und Erbrecht oder der Bildung und Hofnachfolge auf Rechtsgrundlagen zurück, denen in vielen Fällen Bundesrecht zugrunde liegt. Sie sorgt damit für den wichtigen Transfer dieser Rechtsgrundlagen in die Praxis. Um diese Arbeit zu unterstützen, stellt das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) in Zusammenarbeit mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) ab 1. Februar 2020 einefür Beratungskräfte kostenlos nutzbare Internetplattform zur Verfügung.

    Mit ihr wird die Grundlage dafür geschaffen, beratungsrelevante Texte, PowerPoint-Präsentationen, Mindmaps, Excel-Anwendungen oder auch Links zu interessanten Themenseiten (zum Beispiel zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau oder zu anderen Bundesministerien) einzubinden, Aktualisierungen schnell und günstig umzusetzen. Viele Inhalte der Internetplattform werden auch für andere Beratungssparten – also jenseits der SÖ-Beratung – nützlich sein.

    Wer diese neue, geschlossene Datenbank (BSCW-Server) nutzen will, sendet mit Angabe seiner vollständigen dienstlichen Adressdaten (Beratungsorganisation) eine E-Mail an beratungsplattform-soziooekonomie@ble.de. Dort werden die Angaben geprüft und die Mailadressen an den BSCW-Server weitergeben. Von dort wird dann eine automatisierte Einladungsmail an die Interessenten versendet, die den Registrierungsvorgang startet.

    Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Es besteht die Möglichkeit, eigene Beiträge einzureichen, die von den für die jeweiligen Inhalte verantwortlichen Autoren/-innen geprüft und von Ihnen gegebenenfalls eingestellt werden.

    Die wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Arbeit in der Landwirtschaft ändern sich zurzeit deutlich spürbar. Grundsätzlich ist das jedoch kein Phänomen dieser Tage. Daher gibt es bereits seit Jahrzehnten ein Ihnen vermutlich bereits bekanntes Beratungsangebot für alle in der Landwirtschaft Tätigen, die ihren Lebensentwurf infrage stellen, ihn als gefährdet ansehen oder ihn neu ausrichten wollen: die sozio-ökonomische Beratung (SÖ). Sie leistet beispielsweise Hilfestellung bei der beruflichen Neuorientierung, der Konsolidierung oder Weiterentwicklung als Haupterwerbsbetrieb, der Suche nach neuen Einkommensquellen oder bei der Betriebsaufgabe.

    Die SÖ-Beratung greift in ihrer Arbeit beispielsweise im Arbeits-und Sozialrecht, dem Ehe-und Erbrecht oder der Bildung und Hofnachfolge auf Rechtsgrundlagen zurück, denen in vielen Fällen Bundesrecht zugrunde liegt. Sie sorgt damit für den wichtigen Transfer dieser Rechtsgrundlagen in die Praxis. Um diese Arbeit zu unterstützen, stellt das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) in Zusammenarbeit mit dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) ab 1. Februar 2020 einefür Beratungskräfte kostenlos nutzbare Internetplattform zur Verfügung.

    Mit ihr wird die Grundlage dafür geschaffen, beratungsrelevante Texte, PowerPoint-Präsentationen, Mindmaps, Excel-Anwendungen oder auch Links zu interessanten Themenseiten (zum Beispiel zur Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau oder zu anderen Bundesministerien) einzubinden, Aktualisierungen schnell und günstig umzusetzen. Viele Inhalte der Internetplattform werden auch für andere Beratungssparten – also jenseits der SÖ-Beratung – nützlich sein.

    Wer diese neue, geschlossene Datenbank (BSCW-Server) nutzen will, sendet mit Angabe seiner vollständigen dienstlichen Adressdaten (Beratungsorganisation) eine E-Mail an beratungsplattform-soziooekonomie@ble.de. Dort werden die Angaben geprüft und die Mailadressen an den BSCW-Server weitergeben. Von dort wird dann eine automatisierte Einladungsmail an die Interessenten versendet, die den Registrierungsvorgang startet.

    Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Es besteht die Möglichkeit, eigene Beiträge einzureichen, die von den für die jeweiligen Inhalte verantwortlichen Autoren/-innen geprüft und von Ihnen gegebenenfalls eingestellt werden.

  • B&B Agrar - Die Zeitschrift für Bildung und Beratung

Der Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz vom 26. Oktober 2020 regelt die Anerkennung von Beratungsfachkräften auf den Gebieten der Beratung der Landwirtschaft sowie des Garten- und Weinbaus in den Ländern Berlin und Brandenburg ab dem 1. Januar 2021. Die Anerkennung gemäß Artikel 12 der Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 bescheinigt den Beratern und Beratungsunternehmen eine nachgewiesene Qualifikation und regelmäßige Weiterbildung zu den ausgewiesenen Schwerpunkten.

Das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) ist für die Anerkennung auf den Gebieten Landwirtschaft, Garten- und Weinbau (inklusive Pflanzenschutz) zuständig.

Die Anerkennung für den Bereich Forstberatung erfolgt durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Der Erlass des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz vom 26. Oktober 2020 regelt die Anerkennung von Beratungsfachkräften auf den Gebieten der Beratung der Landwirtschaft sowie des Garten- und Weinbaus in den Ländern Berlin und Brandenburg ab dem 1. Januar 2021. Die Anerkennung gemäß Artikel 12 der Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 bescheinigt den Beratern und Beratungsunternehmen eine nachgewiesene Qualifikation und regelmäßige Weiterbildung zu den ausgewiesenen Schwerpunkten.

Das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) ist für die Anerkennung auf den Gebieten Landwirtschaft, Garten- und Weinbau (inklusive Pflanzenschutz) zuständig.

Die Anerkennung für den Bereich Forstberatung erfolgt durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen