Tierwohlorientierte Haltung im Test

Langtrog
Langtrog
© LELF

Planungsbeispiele für tierwohlorientierte Schweineställe verfügbar

Die Anforderungen an die Tierhaltung wachsen stetig und erwachsen aus verschiedenen Richtungen (zum Beispiel globale Märkte, Tiergesundheit, Zuchtschwerpunkte, Arbeitskräftesituation, Kostenstrukturen, Futtermittelverfügbarkeit und Qualität). Tierwohlthemen und Themen des Klima- und Umweltschutzes spielen zusätzlich eine immer größer werdende Rolle. Für den Tierhalter ist die Ausbalancierung der vielfältigen Faktoren sehr schwierig, da oft nur einzelne Faktoren bei einer Kompromissfindung von der jeweilige Interessensgruppe betrachtet werden.

Deshalb ist es sinnvoll, Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die als Diskussionsgrundlage dienen können und unter der Priorisierung von Faktorenkomplexen erarbeitet werden.

Planungsbeispiele für tierwohlorientierte Schweineställe verfügbar

Die Anforderungen an die Tierhaltung wachsen stetig und erwachsen aus verschiedenen Richtungen (zum Beispiel globale Märkte, Tiergesundheit, Zuchtschwerpunkte, Arbeitskräftesituation, Kostenstrukturen, Futtermittelverfügbarkeit und Qualität). Tierwohlthemen und Themen des Klima- und Umweltschutzes spielen zusätzlich eine immer größer werdende Rolle. Für den Tierhalter ist die Ausbalancierung der vielfältigen Faktoren sehr schwierig, da oft nur einzelne Faktoren bei einer Kompromissfindung von der jeweilige Interessensgruppe betrachtet werden.

Deshalb ist es sinnvoll, Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die als Diskussionsgrundlage dienen können und unter der Priorisierung von Faktorenkomplexen erarbeitet werden.

Einsatz automatischer Bilderkennung zur Erfassung des Fressverhaltens (in Zusammenarbeit mit Abozar Nasirahmadi Unversität Kassel)

Bild vergrößern

In einer Arbeitsgruppe der Landesanstalten, Landesämter und Landwirtschaftskammern arbeiten Experten aus ganz Deutschland seit 2018 an solchen Vorschlägen mit einer Priorisierung der Ansprüche des Tieres an die Haltungsumwelt.

Für die Mastschweine liegen 20 Stallbeispiele für Neubau- und Umbauvarianten vor, die immissionsschutzrechtlich, veterinärmedizinisch, arbeitswirtschaftlich und ökonomisch bewertet wurden.

In einer Arbeitsgruppe der Landesanstalten, Landesämter und Landwirtschaftskammern arbeiten Experten aus ganz Deutschland seit 2018 an solchen Vorschlägen mit einer Priorisierung der Ansprüche des Tieres an die Haltungsumwelt.

Für die Mastschweine liegen 20 Stallbeispiele für Neubau- und Umbauvarianten vor, die immissionsschutzrechtlich, veterinärmedizinisch, arbeitswirtschaftlich und ökonomisch bewertet wurden.

Fressrhythmik von Aufzuchtferkeln während des Tagesverlaufes (Tierfressplatz Verhältnis 1:2, mehlförmige Fütterung, 30. Haltungstag)

Bild vergrößern

Die Planungsbeispiele berücksichtigen verschiedene Richtungen, wie zum Beispiel die Menge des Stroheinsatzes, die Anordnung der Buchten in den Stallachsen und die Fußbodengestaltung.

Die Planungsbeispiele berücksichtigen verschiedene Richtungen, wie zum Beispiel die Menge des Stroheinsatzes, die Anordnung der Buchten in den Stallachsen und die Fußbodengestaltung.

Ferkel Aktivität

Bild vergrößern

Für Ende 2020 ist die Fertigstellung einer ähnlich aufgebauten Broschüre für die Sauenhaltung und die Ferkelaufzucht geplant.

Für Ende 2020 ist die Fertigstellung einer ähnlich aufgebauten Broschüre für die Sauenhaltung und die Ferkelaufzucht geplant.

Temperaturverhältnisse eines ungeheizten frei gelüfteten Biostalles im Jahresverlauf

Bild vergrößern

Parallel werden in den beteiligten Einrichtungen Haltungsversuche durchgeführt, um verschiedene Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich ihrer Auswirkungen zu testen.

Parallel werden in den beteiligten Einrichtungen Haltungsversuche durchgeführt, um verschiedene Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich ihrer Auswirkungen zu testen.

In Teltow/Ruhlsdorf wurde 2015 eine Komfortbucht für Aufzuchtferkel konzipiert, die sich in den entsprechenden Versuchen bewährt hat. Mit den daraus gewonnenen Erfahrungen konnte nun ein ganzes Aufzuchtabteil für weitergehende Versuche umgebaut werden. Untersucht werden soll das Fressverhalten in seiner Tages- und Altersrhythmik und in Abhängigkeit von Fütterungseinrichtung und Futtermittel. In der Biohaltung wird die Auslaufnutzung in Abhängigkeit von Alter und Temperatur untersucht. Die Fütterungsgestaltung (EIP Agri Projekt, 2016 bis 2021) und Klimamessungen zur Klimazonenbeurteilung sind weitere Schwerpunkte.

In den "Weiterführenden Informationen" finden Sie den Link zu der Broschüre beim BLE-Medienservice. Gedruckte Broschüren sind auch beim Landesamt in Teltow verfügbar.

4. Juni 2020

In Teltow/Ruhlsdorf wurde 2015 eine Komfortbucht für Aufzuchtferkel konzipiert, die sich in den entsprechenden Versuchen bewährt hat. Mit den daraus gewonnenen Erfahrungen konnte nun ein ganzes Aufzuchtabteil für weitergehende Versuche umgebaut werden. Untersucht werden soll das Fressverhalten in seiner Tages- und Altersrhythmik und in Abhängigkeit von Fütterungseinrichtung und Futtermittel. In der Biohaltung wird die Auslaufnutzung in Abhängigkeit von Alter und Temperatur untersucht. Die Fütterungsgestaltung (EIP Agri Projekt, 2016 bis 2021) und Klimamessungen zur Klimazonenbeurteilung sind weitere Schwerpunkte.

In den "Weiterführenden Informationen" finden Sie den Link zu der Broschüre beim BLE-Medienservice. Gedruckte Broschüren sind auch beim Landesamt in Teltow verfügbar.

4. Juni 2020

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Landwirtschaft
 

Kontakt

Abteilung 4 - Landwirtschaft
Abteilung:
Schweinezucht und -haltung
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Thomas Paulke
E-Mail:
thomas.paulke@­lelf.brandenburg.de
Telefon:
+49 3328 436 121
Fax:
+49 3328 436 118