Cross-Compliance (CC)-Kontrollen

Festmistlagerung in nicht ortsfesten Anlagen Festmistlagerung in nicht ortsfesten Anlagen ©LELF

Die CC-Kontrollen durch den ZtP umfassen gemäß Titel VI Kapitel mII der Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 bezüglich "guter landwirtschaftlicher ökologischer Zustand" 2 bis 4, 7 sowie "guter landwirtschaftlicher ökoligischer Zustand 3-Grundwasser des Antrags II der Verordnung (EU) 1306/2013 unter anderem:*

  • Einhaltung von Genehmigungsverfahren zur Verwendung von Wasser zur Bewässerung
  • Mindestanforderungen an die Bodenbearbeitung
  • Mindestpraktiken der Bodenbearbeitung zur Begrenzung von Erosion
  • Erhaltung des Anteils der organischen Substanz im Boden
  • Schutz des Grundwassers gegen Verschmutzung

Kontrollen in Fauna-Flor-Habitat (FFH) Gebieten:*

  • Prüfung auf erhebliche Beeinträchtigung des Natura 2000 Gebietes (geschützte Tiere und Pflanzen)

Kontrollen Vogelschutz:*

  • Prüfung auf allen beantragten landwirtschaftlichen Nutzflächen
  • Einhaltung der Rechtspflichten zur Erhaltung von Lebensräumen von europäischen wild lebenden Vogelarten in oder außerhalb von Schutzgebieten
  • Beseitigung oder Beschädigung von Landschaftselementen
  • Anhaltspunkte der Errichtung eines Bauprojektes nach dem 1.1.2005; Prüfung der Genehmigungen und Einhaltung der Nebenbestimmungen unter Beteiligung der jeweiligen Fachrechtsbehörde

Einhaltung der Verbote von Schutzgebietsverordnungen, soweit der Betriebsinhaber Flächen bewirtschaftet, die nach Maßgabe der Artikel-30 Richtlinie förderfähig sind.

*Es handelt sich hierbei nur um eine Auswahl von Kontrollkriterien

Letzte Aktualisierung: 15.12.2016