Hauptmenü

Tag des ökologischen Landbaus 2021 in Paulinenaue

Vorführung der Striegeltechnik auf dem Feld
© LELF
Vorführung der Striegeltechnik auf dem Feld
© LELF

Am 6. Oktober 2021 lud das Referat L2 - Ackerbau, Grünland - zum Tag des ökologischen Landbaus nach Paulinenaue ein. Dies war eine Premiere, war es doch die erste größere Veranstaltung im neu erbauten Gebäude am Standort Paulinenaue, in welches das Referat im Juni dieses Jahres eingezogen ist. Bei begrenztem Platzkontingent aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen waren fast 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Wissenschaft, Beratung und Praxis der Einladung gefolgt.

Vom Agrarminister Axel Vogel, der aufgrund anderer Verpflichtungen leider nicht kommen konnte, wurde per Videobotschaft der Veranstaltung ein gutes Gelingen gewünscht, verbunden mit der Aufforderung die Zusammenkunft zum intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zu nutzen.

Am 6. Oktober 2021 lud das Referat L2 - Ackerbau, Grünland - zum Tag des ökologischen Landbaus nach Paulinenaue ein. Dies war eine Premiere, war es doch die erste größere Veranstaltung im neu erbauten Gebäude am Standort Paulinenaue, in welches das Referat im Juni dieses Jahres eingezogen ist. Bei begrenztem Platzkontingent aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen waren fast 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Wissenschaft, Beratung und Praxis der Einladung gefolgt.

Vom Agrarminister Axel Vogel, der aufgrund anderer Verpflichtungen leider nicht kommen konnte, wurde per Videobotschaft der Veranstaltung ein gutes Gelingen gewünscht, verbunden mit der Aufforderung die Zusammenkunft zum intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zu nutzen.

Vortragsteil in der großen Halle
© LELF

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Abteilung Landwirtschaft im LELF, Herrn Dr. Jürgen Trilk, gab Frau Irene Kirchner, die Leiterin des Referates 33 im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz einen aktuellen Überblick über Struktur und Agrarförderung des Ökolandbaus in Brandenburg.

Anschließend informierte Herr Alfons Krieger, Mitarbeiter im Fachgebiet Bodenschutz und Düngung im Referat L2 des LELF, über gegenwärtige Schwerpunkte zur Umsetzung der düngerechtlichen Regelungen mit speziellen Hinweisen für den Ökolandbau.

Es folgte Herr Andreas Titze aus der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, der seine umfassenden Kenntnisse und langjährigen praktischen Erfahrungen zum Einsatz von Striegeltechnik in Getreidebeständen weitergab.

Zum Abschluss der Vorträge gab Frau Christine Belkner, Fachreferentin Ökolandbau im Referat L2, eine Übersicht über die ökologischen Versuche des Referates am Standort Paulinenaue.

Im Anschluss daran ging es hinaus auf die Versuchsflächen. Hier wurden von Herrn Titze anhand der im Referat vorhandenen Striegeltechnik wertvolle Hinweise und praktische Informationen zum Striegeln vermittelt. Die Fachveranstaltung endete mit der Besichtigung des neuen Versuches zur klima- und umweltangepassten landwirtschaftlichen Produktion in einer ökologischen Fruchtfolge unter Brandenburger Rahmenbedingungen, über deren Ziele und Anlage Frau Belkner berichtete.

Angeregte Diskussionen und Fragen in den Pausen und auf dem Feld zeigten das große Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser gelungenen Fachveranstaltung.

6. Oktober 2021

Vortragsteil in der großen Halle
© LELF

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Abteilung Landwirtschaft im LELF, Herrn Dr. Jürgen Trilk, gab Frau Irene Kirchner, die Leiterin des Referates 33 im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz einen aktuellen Überblick über Struktur und Agrarförderung des Ökolandbaus in Brandenburg.

Anschließend informierte Herr Alfons Krieger, Mitarbeiter im Fachgebiet Bodenschutz und Düngung im Referat L2 des LELF, über gegenwärtige Schwerpunkte zur Umsetzung der düngerechtlichen Regelungen mit speziellen Hinweisen für den Ökolandbau.

Es folgte Herr Andreas Titze aus der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, der seine umfassenden Kenntnisse und langjährigen praktischen Erfahrungen zum Einsatz von Striegeltechnik in Getreidebeständen weitergab.

Zum Abschluss der Vorträge gab Frau Christine Belkner, Fachreferentin Ökolandbau im Referat L2, eine Übersicht über die ökologischen Versuche des Referates am Standort Paulinenaue.

Im Anschluss daran ging es hinaus auf die Versuchsflächen. Hier wurden von Herrn Titze anhand der im Referat vorhandenen Striegeltechnik wertvolle Hinweise und praktische Informationen zum Striegeln vermittelt. Die Fachveranstaltung endete mit der Besichtigung des neuen Versuches zur klima- und umweltangepassten landwirtschaftlichen Produktion in einer ökologischen Fruchtfolge unter Brandenburger Rahmenbedingungen, über deren Ziele und Anlage Frau Belkner berichtete.

Angeregte Diskussionen und Fragen in den Pausen und auf dem Feld zeigten das große Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser gelungenen Fachveranstaltung.

6. Oktober 2021