Hauptmenü

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Service und Finanzen im Fachbereich Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik eine personelle Verstärkung in der

Projektleitung für die IT-Überführung (w/m/d).

Beabsichtigt ist eine befristete Einstellung bis zum 31.12.2024 gemäß § 14 Absatz 1 Satz 2 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz mit Sachgrund in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Die Arbeitsleistung soll am Standort in Eberswalde im Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde in der Alfred-Möller-Str. 1 bzw. alternativ in Potsdam in der Seeburger Chaussee 2 erfolgen.

Voraussichtlich zum Ende des Jahres 2022 wird der Umzug der Betriebszentrale in die Tramper Chaussee nach Eberswalde erfolgen. Diese Beschäftigungsposition ist von dieser Arbeitsortverlagerung betroffen. Weitere Arbeitsorte sind unter Nutzung der Liegenschaften des Landesbetriebes Forst Brandenburg sowie alternierende Arbeitsformen, wie bspw. die Telearbeit, grundsätzlich tageweise vorstellbar.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Leitung des Projektes „Überführung der IT an den Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB)“ einschließlich  Aufstellen und nachfolgendem Umsetzen von (Teil-) Projekt- und Arbeitsplänen, Budget- und Ressourcenübersichten sowie Planung des erforderlichen Ressourcenbedarfs (Budgetplanung, Mittelbewirtschaftung, Personaleinsatz)
  • Etablierung eines ZIT-konformen Sollzustandes der Informationstechnik, einschließlich Analyse, Konzeptionierung und Umsetzung
  • Entwickeln, Strukturieren und Steuern des Projektes unter Anwendung von Projektmanagementmethoden einschließlich der Konzeptionierung der Gestaltung und Umsetzung des Projektmanagementprozesses
  • Entwerfen und Abstimmen der Verfahrensdokumentationen für die IT-Verfahren des LFB, insbesondere
    • IT-Sicherheitskonzepte, Risikoanalysen, Schutzbedarfsfeststellungen,
    • betriebliche Anweisungen, Betriebshandbüchern, Bedienungsanleitungen,
    • datenschutzrechtliche und Verfahrensfreigaben.
  • Entwerfen von Vereinbarungen, Mitarbeit bei der Vertragsgestaltung und –prüfung mit dem ZIT-BB und Dritten
  • Ergebnisdarstellung und –präsentation, Berichte zum Verfahrensstand
  • Entwickeln eines Organisationsmodells für den  Übergang der LFB-IT-Struktur zum ZIT BB sowie die nachfolgende Zusammenarbeit zwischen LFB und ZIT-BB und anderen IT-Dienstleistern auf Ebene der IT-Anwendungen bzw. Fachverfahren

Anforderungen:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung der Fachrichtung Informatik, angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre mit entsprechender Vertiefung IT oder Projektmanagement sowie vergleichbare Qualifikationen
  • vertiefte Kenntnisse aus dem Bereich der Informationstechnik insbesondere IT-Infrastrukturen, Virtualisierungstechnologien (Citrix / ESXi), Microsoft Produkten (Windows Server 2012/2016, Windows 10, MS SQL Server 2012 und 2016, IIS Webserver 8.x, etc.), Verzeichnisdiensten,
  • active-directory-Rechteverwaltung, domaincontroller-Management, Netzwerk- und Speichertechnologien sowie Erfahrungen im Zusammenspiel von Informationstechnik, Prozessen und deren Organisation
  • Erfahrungen im Projektmanagement sowie der Leitung von Projektteams
  • Lösungsorientiertes, strukturiertes Vorgehen in kritischen Situationen sowie Überzeugungsfähigkeit und Gestaltungskraft
  • überdurchschnittliche konzeptionelle Fähigkeiten und Fertigkeiten im Zusammenspiel von IT-Systemtechnik (Hard- und Software) und datenbankbasierten Anwendungen
  • ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • Fähigkeit zum strategischen Denken und Handeln, interdisziplinäres Denken
  • stark ausgeprägte Kommunikations- und Motivationsfähigkeit
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch in Wort und Schrift
  • hohe Verhandlungs-, Entscheidungs- und Sozialkompetenz sowie Teamfähigkeit
  • Führerschein Klasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 14 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 9. Juli 2021 per E-Mail mit dem Betreff „Projektleitung für die IT-Überführung“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5
14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. An-derenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Rückfragen und Auskünfte stehen Ihnen für fachliche Fragen Herr Thomas Kindermann (Tel. 03334 2759133) und für personalrechtliche Fragen Frau Svenja Sarasa (Tel.: 03334 6627-62) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.
Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Service und Finanzen im Fachbereich Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik eine personelle Verstärkung in der

Projektleitung für die IT-Überführung (w/m/d).

Beabsichtigt ist eine befristete Einstellung bis zum 31.12.2024 gemäß § 14 Absatz 1 Satz 2 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz mit Sachgrund in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Die Arbeitsleistung soll am Standort in Eberswalde im Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde in der Alfred-Möller-Str. 1 bzw. alternativ in Potsdam in der Seeburger Chaussee 2 erfolgen.

Voraussichtlich zum Ende des Jahres 2022 wird der Umzug der Betriebszentrale in die Tramper Chaussee nach Eberswalde erfolgen. Diese Beschäftigungsposition ist von dieser Arbeitsortverlagerung betroffen. Weitere Arbeitsorte sind unter Nutzung der Liegenschaften des Landesbetriebes Forst Brandenburg sowie alternierende Arbeitsformen, wie bspw. die Telearbeit, grundsätzlich tageweise vorstellbar.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Leitung des Projektes „Überführung der IT an den Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB)“ einschließlich  Aufstellen und nachfolgendem Umsetzen von (Teil-) Projekt- und Arbeitsplänen, Budget- und Ressourcenübersichten sowie Planung des erforderlichen Ressourcenbedarfs (Budgetplanung, Mittelbewirtschaftung, Personaleinsatz)
  • Etablierung eines ZIT-konformen Sollzustandes der Informationstechnik, einschließlich Analyse, Konzeptionierung und Umsetzung
  • Entwickeln, Strukturieren und Steuern des Projektes unter Anwendung von Projektmanagementmethoden einschließlich der Konzeptionierung der Gestaltung und Umsetzung des Projektmanagementprozesses
  • Entwerfen und Abstimmen der Verfahrensdokumentationen für die IT-Verfahren des LFB, insbesondere
    • IT-Sicherheitskonzepte, Risikoanalysen, Schutzbedarfsfeststellungen,
    • betriebliche Anweisungen, Betriebshandbüchern, Bedienungsanleitungen,
    • datenschutzrechtliche und Verfahrensfreigaben.
  • Entwerfen von Vereinbarungen, Mitarbeit bei der Vertragsgestaltung und –prüfung mit dem ZIT-BB und Dritten
  • Ergebnisdarstellung und –präsentation, Berichte zum Verfahrensstand
  • Entwickeln eines Organisationsmodells für den  Übergang der LFB-IT-Struktur zum ZIT BB sowie die nachfolgende Zusammenarbeit zwischen LFB und ZIT-BB und anderen IT-Dienstleistern auf Ebene der IT-Anwendungen bzw. Fachverfahren

Anforderungen:

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung der Fachrichtung Informatik, angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre mit entsprechender Vertiefung IT oder Projektmanagement sowie vergleichbare Qualifikationen
  • vertiefte Kenntnisse aus dem Bereich der Informationstechnik insbesondere IT-Infrastrukturen, Virtualisierungstechnologien (Citrix / ESXi), Microsoft Produkten (Windows Server 2012/2016, Windows 10, MS SQL Server 2012 und 2016, IIS Webserver 8.x, etc.), Verzeichnisdiensten,
  • active-directory-Rechteverwaltung, domaincontroller-Management, Netzwerk- und Speichertechnologien sowie Erfahrungen im Zusammenspiel von Informationstechnik, Prozessen und deren Organisation
  • Erfahrungen im Projektmanagement sowie der Leitung von Projektteams
  • Lösungsorientiertes, strukturiertes Vorgehen in kritischen Situationen sowie Überzeugungsfähigkeit und Gestaltungskraft
  • überdurchschnittliche konzeptionelle Fähigkeiten und Fertigkeiten im Zusammenspiel von IT-Systemtechnik (Hard- und Software) und datenbankbasierten Anwendungen
  • ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • Fähigkeit zum strategischen Denken und Handeln, interdisziplinäres Denken
  • stark ausgeprägte Kommunikations- und Motivationsfähigkeit
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch in Wort und Schrift
  • hohe Verhandlungs-, Entscheidungs- und Sozialkompetenz sowie Teamfähigkeit
  • Führerschein Klasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 14 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 9. Juli 2021 per E-Mail mit dem Betreff „Projektleitung für die IT-Überführung“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5
14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. An-derenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Rückfragen und Auskünfte stehen Ihnen für fachliche Fragen Herr Thomas Kindermann (Tel. 03334 2759133) und für personalrechtliche Fragen Frau Svenja Sarasa (Tel.: 03334 6627-62) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.
Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de