Hauptmenü

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt, die Stelle

Referent

“Klimawandel / Hydroklimatologie“ (m/w/d)

im Referat T14 „Luftqualität, Klima, Nachhaltigkeit“ der Abteilung Technischer Umweltschutz 1 zu besetzen.

Kenn.-Nr.          LfU 21/83/T14

Dienstort:         Potsdam

Dauer:              befristet vom 02.08.2021 bis 31.12.2022

Dotierung:         E 14 TV-L

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über Interamt.de.

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Brandenburger Naturlandschaften und der Regionalentwicklung gebündelt.

Wir bieten Ihnen:

-    die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,

-    eine konstante Aus- und Fortbildung, sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich,

-    gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg,

-    ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

Die folgenden anspruchsvollen Tätigkeiten erwarten Sie:

Erarbeitung und Bereitstellung von Informationen zum Klimawandel und zur hydroklimatischen Entwicklung sowie dessen Auswirkungen im Land Brandenburg. Initiierung der sich daraus ergebenen fachspezifischen Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachreferaten (Inputgeberfunktion). Hierzu gehören:

-    wissenschaftliche Auswertung von Klimamodelldaten und Messwerten, insbesondere für die vielschichtigen hydroklimatischen Themen inklusive des Aufzeigens klimatisch bedingter Spätfolgen,

-    gezielte Aufbereitung von dem Stand der Wissenschaft entsprechenden Klimainformationen für die Fachreferate mit dem Ziel der Beschreibung klimasystemarer Szenarien zu fachspezifischen Aufgabenbearbeitung z.B. für verschiedene hydrologische und naturschutzfachliche Fragestellungen oder mit anderweitigem Landnutzungsbezug,

-    Kooperation mit den Fachreferent*Innen des ständigen Ausschusses „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ (AFK) und der LAWA sowie Abstimmung zum LAWA-Klimawandel-Monitoring

-    wissenschaftliche Auswertung von regionalen Klimamodellen sowie zielgruppenorientierte Daten- und Ergebnisaufbereitung für Fachanwendungen im Ressort und für die Öffentlichkeit.

Anforderungen:

Unabdingbar sind:

-    ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Wissenschaftler oder MSc. in einer einschlägiger geowissenschaftlichen Fachrichtung, insbesondere Hydrologie, Klimatologie/Meteorologie oder einer vergleichbaren naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen.

-    Erfahrungen im Geo-Datenmanagement und in der Anwendung von ArcGIS,

-    sehr gute Englischkenntnisse. 

Von Vorteil sind:

-    sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet des Klimawandels und dessen Prozessdynamik sowie der Klimamodellierung,

-    gute Kenntnisse im Bereich der hydrologischen Prozesse (z.B. Wasserhaushaltsmodellierung, Grundwasserneubildung),

-    gute Kenntnisse im Bereich der Landnutzung (Land- und Forstwirtschaft).

 

Neben den formellen und fachlichen Anforderungen erwarten wir von Ihnen:

-    eine gewissenhafte, selbstständige Arbeitsweise,

-    Teamfähigkeit,

-    gute Organisationsfähigkeit und sehr gutes Ausdrucksvermögen

Hinweise:

Aufgrund der Unterrepräsentanz von Frauen in dieser Vergütungsgruppe/ Besoldungsgruppe sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) sowie die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen.

Bitte bewerben Sie sich deshalb online bis zum 04.07.2021 über das Portal Interamt.de unter der Stellenangebot-ID: 688858

Für die Bewerbung über Interamt.de ist eine Registrierung notwendig. Diese ist für Sie kostenlos. Sind Sie bereits registriert, nutzen Sie bitte Ihr Login.

Bewerbungen per Mail und FAX werden nicht berücksichtigt. Auf dem Postweg übersendete Bewerbungen werden nach Abschluss des Verfahrens aufgrund des Verwaltungsaufwandes nicht zurückgeschickt.

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Wiecken (033201- 442 163) gerne zur Verfügung.

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt, die Stelle

Referent

“Klimawandel / Hydroklimatologie“ (m/w/d)

im Referat T14 „Luftqualität, Klima, Nachhaltigkeit“ der Abteilung Technischer Umweltschutz 1 zu besetzen.

Kenn.-Nr.          LfU 21/83/T14

Dienstort:         Potsdam

Dauer:              befristet vom 02.08.2021 bis 31.12.2022

Dotierung:         E 14 TV-L

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über Interamt.de.

Ihr zukünftiger Arbeitgeber:

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Brandenburger Naturlandschaften und der Regionalentwicklung gebündelt.

Wir bieten Ihnen:

-    die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,

-    eine konstante Aus- und Fortbildung, sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich,

-    gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg,

-    ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

Die folgenden anspruchsvollen Tätigkeiten erwarten Sie:

Erarbeitung und Bereitstellung von Informationen zum Klimawandel und zur hydroklimatischen Entwicklung sowie dessen Auswirkungen im Land Brandenburg. Initiierung der sich daraus ergebenen fachspezifischen Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachreferaten (Inputgeberfunktion). Hierzu gehören:

-    wissenschaftliche Auswertung von Klimamodelldaten und Messwerten, insbesondere für die vielschichtigen hydroklimatischen Themen inklusive des Aufzeigens klimatisch bedingter Spätfolgen,

-    gezielte Aufbereitung von dem Stand der Wissenschaft entsprechenden Klimainformationen für die Fachreferate mit dem Ziel der Beschreibung klimasystemarer Szenarien zu fachspezifischen Aufgabenbearbeitung z.B. für verschiedene hydrologische und naturschutzfachliche Fragestellungen oder mit anderweitigem Landnutzungsbezug,

-    Kooperation mit den Fachreferent*Innen des ständigen Ausschusses „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ (AFK) und der LAWA sowie Abstimmung zum LAWA-Klimawandel-Monitoring

-    wissenschaftliche Auswertung von regionalen Klimamodellen sowie zielgruppenorientierte Daten- und Ergebnisaufbereitung für Fachanwendungen im Ressort und für die Öffentlichkeit.

Anforderungen:

Unabdingbar sind:

-    ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Wissenschaftler oder MSc. in einer einschlägiger geowissenschaftlichen Fachrichtung, insbesondere Hydrologie, Klimatologie/Meteorologie oder einer vergleichbaren naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen.

-    Erfahrungen im Geo-Datenmanagement und in der Anwendung von ArcGIS,

-    sehr gute Englischkenntnisse. 

Von Vorteil sind:

-    sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet des Klimawandels und dessen Prozessdynamik sowie der Klimamodellierung,

-    gute Kenntnisse im Bereich der hydrologischen Prozesse (z.B. Wasserhaushaltsmodellierung, Grundwasserneubildung),

-    gute Kenntnisse im Bereich der Landnutzung (Land- und Forstwirtschaft).

 

Neben den formellen und fachlichen Anforderungen erwarten wir von Ihnen:

-    eine gewissenhafte, selbstständige Arbeitsweise,

-    Teamfähigkeit,

-    gute Organisationsfähigkeit und sehr gutes Ausdrucksvermögen

Hinweise:

Aufgrund der Unterrepräsentanz von Frauen in dieser Vergütungsgruppe/ Besoldungsgruppe sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Für Menschen mit Behinderungen gelten die Bestimmungen des Sozialgesetzbuches Neuntes Buch (SGB IX) sowie die entsprechenden landesrechtlichen Bestimmungen. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen.

Bitte bewerben Sie sich deshalb online bis zum 04.07.2021 über das Portal Interamt.de unter der Stellenangebot-ID: 688858

Für die Bewerbung über Interamt.de ist eine Registrierung notwendig. Diese ist für Sie kostenlos. Sind Sie bereits registriert, nutzen Sie bitte Ihr Login.

Bewerbungen per Mail und FAX werden nicht berücksichtigt. Auf dem Postweg übersendete Bewerbungen werden nach Abschluss des Verfahrens aufgrund des Verwaltungsaufwandes nicht zurückgeschickt.

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Wiecken (033201- 442 163) gerne zur Verfügung.

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeitet. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link