Pferde

Mutterstute mit Fohlen auf der Koppel © B. Schroeder

Die Schwerpunkte der Tätigkeit auf dem Gebiet der Pferdezucht liegen, neben Stellungnahmen und Gutachten zu verschiedenen fachlichen Aspekten, in der tierzüchterischen Aufsicht über die anerkannten Zuchtverbände, Besamungsstationen, Embryotransfereinrichtungen sowie der Überwachung der Leistungsprüfungen nach dem Tierzuchtgesetz.

In den Ländern Berlin und Brandenburg werden mehr als 34.000 Pferde gehalten. Durch die Pferdehaltung wird die Attraktivität der ländlichen Räume erhöht und weitere Einkommensquellen für landwirtschaftliche Betriebe eröffnet. Die züchterische Basis bilden rund 5.000, in tierzuchtrechtlich anerkannten Zuchtverbänden, eingetragene Zuchttiere der unterschiedlichsten Pferderassen. Haupteinsatz der Pferde ist der Sport mit Pferden, der sich zu einer bedeutenden Form des Breitensports gewandelt hat.

 

Weiterführende Beiträge:

  • Leistungsprüfungen und Zuchtwertschätzung der Pferdezucht

    Brennabor Lord Zandor v. Stubbenhof Zorro (Welsh Cob Sek.D) beim Freispringen © B. Schroeder

    Die Leistungsprüfungen werden nach dem Tierzuchtgesetz sowie der Verordnung zur Durchführung der Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung bei Pferden durchgeführt. Durch das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung wurde der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. mit der Durchführung der Leistungsprüfungen und der Zuchtwertschätzungen bei Pferden beauftragt.

  • Vergabe des Prädikates "Staatsprämienstute" im Land Brandenburg

    Le Salome M v. Stalypso, Siegerstute springbetont (Prussendorf 2011) © B. Schroeder

    Die Durchführung von Leistungsprüfungen und darauf aufbauenden Selektionsmaßnahmen sind für die brandenburgische Pferdezucht von zunehmender Bedeutung. Um die Zuchtbasis zu festigen und zu erweitern, können leistungsgeprüfte Zuchtstuten besonderer Qualität das Prädikat "Staatsprämienstute" erhalten.

  • Zucht des Rheinisch Deutschen Kaltbluts

    Rheinisch Deutsches Kaltblut © B. Schröder

    Das Rheinisch Deutsche Kaltblut ist ein exzellentes Zug- und Fahrpferd für Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Fahrsport und Freizeit. Seine Zucht wird in Brandenburg über eine Förderung im Rahmen der Richtlinie des Landwirtschaftsministeriums zur Förderung umweltgerechter landwirtschaftlicher Produktionsverfahren und zur Erhaltung der Brandenburger Kulturlandschaft (KULAP 2007) unterstützt.

  • Brandenburger Pferdetag

    Familie beim Reiten © B. Schroeder

    Jährlich im Oktober findet der Brandenburger Pferdetag zu aktuellen Themen rund um das Pferd statt. Diese Veranstaltung wird durch das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung, den Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. sowie die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landesgestüt Neustadt (Dosse) durchgeführt. Die Seminare sind für Züchter, Reiter, Fahrer, Pferdehalter, Lehrkräfte aber auch für alle Interessierten gedacht und als Weiterbildung für Zuchtrichter (FN) anerkannt.

  • Künstliche Besamung und Embryotransfer beim Pferd

    Fohlenportrait © B. Schroeder

    Die Künstliche Besamung ist aus der modernen Pferdezucht nicht mehr wegzudenken. Auch der Embryotransfer nimmt an Bedeutung weiter zu. Die relevanten Rechtsgrundlagen sind das Tierzuchtgesetz (TierZG), die Samenentnahmeverordnung (SamEnV) sowie die Richtlinie 92/65/EWG des Rates der EU.



Letzte Aktualisierung: 25.05.2016

Kontakt

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung
Groß Kreutz (Havel)

Tierzucht
Antje Sadau
email an: Antje Sadau
Tel.: 033207 / 530 32
Fax: 033207 / 530 21