Dünge- und Bodentag 2017 in Paulinenaue

Dünge- und Bodentag des Referates Ackerbau und Grünland am 1. Juni 2017 in Paulinenaue

Dünge- und Bodentag 2017 in PaulinaueDünge- und Bodentag 2017 ©LELF Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Düngung, die Phosphatverfügbarkeit Brandenburger Böden und die Besichtigung der aktuellen Versuche zu Fragen der Düngung und der Humusreproduktion bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte des mit etwa 120 Teilnehmern sehr gut besuchten Dünge- und Bodentages in Paulinenaue. Die zahlreichen Nachfragen aus dem Publikum zeigten, dass die Veranstalter das Interesse der Anwesenden getroffen haben.

Nach der Begrüßung durch den Leiter des Referates Ackerbau und Grünland,  Dr. Frank Hertwig, informierte Jürgen Budewitz, Referent des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) in seinem Vortrag umfassend über die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen auf dem Gebiet der Düngung. Erforderlich geworden sind die neuen Regelungen aufgrund des laufenden Verfahrens der Europäischen Kommission gegen die Bundesrepublik Deutschland. Den Anwesenden riet er, sich vor der nächsten Düngemaßnahme auf der Internetseite des LELF (www.lelf.brandenburg.de, Landwirtschaft, Bodenschutz und Düngung) genau über die neue Rechtslage und deren Umsetzung zu informieren, und sich im Bedarfsfall mit konkreten Fragen an die zuständigen Fachkräfte des LELF und der Landkreise zu wenden.

Als zuständige Fachgebietsleiterin für Düngung und Bodenschutz gab Frau Dorothea Heidecke in ihrem Vortrag einen Überblick über die Regelungen der neuen Düngeverordnung, die am gleichen Tag im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde. Die wichtigsten Neuregelungen werden im Moment in enger Zusammenarbeit mit den neuen Bundesländern erläutert und in den nächsten Tagen auf der Internetseite des LELF veröffentlicht. Eine umfassende Informationsbroschüre ist im nächsten Jahr zu erwarten.

Einen weiteren Vortrag hielt Frau Kathlin Schweitzer von der Lebenswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie informiert die Anwesenden über die Phosphatverfügbarkeit in Brandenburger Böden, die einen großen Einfluss auf die Notwendigkeit einer Phosphatdüngung hat.

Dünge- und Bodentag 2017 in PaulinaueFeldbegehung ©LELF An den Vortragsteil schloss sich die Besichtigung der Versuchsflächen am Standort Paulinenaue an. Durch die Mitarbeiter des LELF wurden die Dauerversuche zur organischen Düngung, zur Humusreproduktion und zum ökologischen Landbau, die Sollwertversuche zur Stickstoffdüngung sowie der Versuch zur Phosphatdüngung vorgestellt.

Letzte Aktualisierung: 09.06.2017

Kontakt

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft
und Flurneuordnung
Teltow OT Ruhlsdorf

Düngung
Dorothea Heidecke
email an: Dorothea Heidecke
Tel.: 03328 436151
Fax: 03328 436118

Bodenschutz
Jörg Zimmer
email an: Jörg Zimmer
Tel.: 03328 436153
Fax: 03328 436118


Anlagen

Vortrag Dorothea Heidecke, Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung, Bodenschutz und Düngung

Vortrag Kathlin Schweitzer, Humboldt-Universität zu Berlin, Albrecht-Daniel-Thear-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften