Fischerei

Fische im Wasser © MIL

Die Mitarbeiter des Fachgebietes Fischerei sind zuständig für hoheitliche und fachliche Aufgaben auf dem Gebiet der Fischerei im Land Brandenburg. 

Schwerpunktaufgaben sind:

  • Führung des Fischereibuches
  • Verpachtung landeseigener Fischereiausübungsrechte
  • Vertretung des Landes in Fischereigenossenschaften
  • Anerkennung von Personen für die Organisation und Durchführung der Anglerprüfung
  • Umsetzung der VO (EG) Nr. 1100/2007 mit Maßnahmen zur Wiederauffüllung des Bestandes des Europäischen Aals vom 18.09.2007
  • Umsetzung der VO (EG) Nr. 708/2007 über die Verwendung nicht heimischer und  gebietsfremder Arten in der Aquakultur vom 11.07.2007
  • Bearbeitung der RL des MLUL über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der  Aquakultur und Binnenfischerei für die Länder Brandenburg und Berlin vom 29. April 2016
  • Bearbeitung der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus der Fischereiabgabe vom 12. Dezember 2012
  • Umsetzung der Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO  14.11.1997) zuletzt geändert mit der 3. VO zur Änderung der Fischereiordnung vom 10.09.2009
  • Zuwendungsrechtliche Bearbeitung von Anträgen zur Förderung von Verbänden und Organisationen im Bereich der Land- und Ernährungswirtschaft und des ländlichen Raumes des Landes Brandenburg
  • Finanzielle Umsetzung von Verwaltungsvereinbarungen Bund/ Länder

 

Weiterführende Beiträge:

  • Förderung des Fischereiwesens in Brandenburg aus der Fischereiabgabe

    Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle in Brandenburg

    Lachsbrut im Wasser Lachsbrut © S. Zahn

    In den vergangenen Jahren erfolgte die Projektförderung für zahlreiche Wiedereinbürgerungsmaßnahmen folgender Fischarten: Bachforelle, Große Maräne, Baltischer Stör sowie Lachs und Meerforelle.

  • Brandenburger Pilotprojekt zur Laicherbestandserhöhung beim Europäischen Aal im Einzugsgebiet der Elbe

    drei Menschen am Ufer füllen Jungaale von einem Kübel der Waage in einen Kübel für den Transport in einem wartenden Kahn Aalbesatz im Schwielochsee © Ronald Menzel

    In den Jahren 2006 bis 2011 haben Brandenburger Fischer und der Landesanglerverband insgesamt 12,8 Millionen Jungaale und 5,6 Millionen Glasaale in Gewässer des Einzugsgebietes der Elbe ausgesetzt. Notwendig sind die Besatzmaßnahmen, da seit Jahrzehnten ein Rückgang der Aalbestände zu verzeichnen ist. Das Pilotprojekt wird mit Mitteln aus dem Europäischen Fischereifonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Letzte Aktualisierung: 23.01.2017

Kontakt

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung
Frankfurt (Oder)

Fischereiwesen
Stefan Jurrmann
email an: Stefan Jurrmann
Tel:  0335 / 60676 2138
Fax:  0331 / 27548 4245


Aktuelles

Förderung der Aquakultur und Binnenfischerei in Brandenburg und Berlin

vor Antragstellung bitte Kontakt zur Bewilligungsbehörde (LELF) aufnehmen:
email an:
Korinna Radzimanowski
Telefon: 0335 / 60676 2134


Anlagen

Veröffentlichung der Gewässer mit einem nachgewiesenen Maränenbestand im
Land Brandenburg

gemäß § 7 Abs. 1 der Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO)


Friedfischangeln ohne  Fischereischein