Testbetriebe braucht das Land!

drei Broschüren für Testbetriebe © LELF
Sie möchten, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse der Brandenburger Landschaftsbetriebe wirklichkeitsgetreu abgebildet und auf Bundesebene ausreichend repräsentiert sind? Dann sind Sie hier richtig! Das Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) sucht dringend Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe, die ihren Jahresabschluss im BMEL-Format für das Testbetriebsnetz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Verfügung stellen. weiter

Dünge- und Bodentag 2017 in Paulinenaue

Dünge- und Bodentag des Referates Ackerbau und Grünland am 1. Juni 2017 in Paulinenaue

Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für die Düngung, die Phosphatverfügbarkeit Brandenburger Böden und die Besichtigung der aktuellen Versuche zu Fragen der Düngung und der Humusreproduktion bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte des mit ... weiter

Ersatzneubau einer Brücke über die Pulsnitz bei Gröden im Bodenordnungsverfahren Schraden II

Lage des Bodenordnungsverfahren Lage Verfahren © LELF
Das Bodenordnungsverfahren Schraden II umfasst ein Gebiet von circa 1 960 Hektar. Es befindet sich im Landkreis Elbe-Elster und wird südlich von den Orten Gröden und Hirschfeld begrenzt. Das Verfahrensgebiet ist gekennzeichnet durch umfangreiche Meliorationsmaßnahmen im Rahmen der kollektiven Bewirtschaftung durch die LPG, verbunden mit der Errichtung vieler wasserbaulicher Anlagen zur Regulierung des Wasserhaushaltes. Der Ersatzneubau einer gesperrten Brücke über die Pulsnitz ist ein Baustein zur Gestaltung und Erschließung des Flurbereinigungsgebietes unter Beachtung der jeweiligen Landschaftsstruktur und den Interessen der Beteiligten. weiter

Schulobstprogramm Brandenburg 2017

Informationen zum Schulobstprogramm Brandenburg 2017

© Klicker-Pixelio.de
Die Bewerbung für das Schulobstprogramm 2017 läuft vom 1. Juni 2017 bis 30. Juni 2017. Weitere Informationen finden Sie hier. weiter

Giftiges Jakobskreuzkraut auf Wiesen und Weiden

Pferdeweide mit Jakobskreuzkraut Pferdeweide mit Jakobskreuzkraut ©LELF
In den letzten Wochen fielen besonders an den Straßenrändern die gelben Blüten des giftigen Frühlingskreuzkrautes auf. Auf Wiesen und Weiden ist daneben nun häufiger das Jakobskreuzkraut, eine einheimische Pflanze, zu finden. Da die Pflanzen stark giftig sind, gilt für Flächen, die zur Futtererzeugung dienen, eine Null-Toleranz. weiter

Weitere Ausbreitung des Buchsbaumzünslers

Buchsbaumzünsler Larve Buchsbaumzünsler Larve ©LELF
Die Larven können bei hoher Besatzdichte an den Buchsbäumen stärkere Fraßschäden bis hin zum Kahlfraß und nachfolgendem Absterben verursachen. Aber auch bereits bei leichten bis mittleren Fraßschäden können gerade Form-Buchsbäume durch den Rückschnitt der verkahlten Zweigpartien in ihrer Zierwirkung stark beeinträchtigt werden. weiter